Reset

Lösungsorientiert statt problemorientiert, das ist das Credo, das es gilt zu leben.
Und Leute, ich bemühe mich, redlich und ernsthaft. Aber .... es gibt Dinge, die gehen mir an die Nieren. Was, wenn man die Lösung zum Problem nicht findet?
Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.
Es gibt Menschen, die haben das Talent sich die Dinge schön zu reden. Dieses Talent geht mir ab.
Eine Freundin schwört auf Erdbeertörtchen in der Badewanne. In Härtefällen gilt es ein Reset zu machen. Unter all den Möglichkeiten gefällt mir das Reset am besten. Da haben nicht nur die Nieren etwas davon, sondern auch die Leber.
Wie das geht? Ganz einfach.
Geh in ein Lokal und trinke etwas mit Alkohol. Wenn das Lokal schließt, ziehe weiter zum nächsten, das länger offen hat. Dort ist dann zufällig Sprizz-Nacht und es gibt geniale Lösungsmöglichkeiten um das Reset ordentlich auszuführen. Dem zweiten Glas folgt das dritte, aber alles ist so ausbalanciert, dass du am nächsten Tag eine Art von Kater hast, der nur mit mittelstarken Kopfschmerzen verbunden ist. Du stolperst durch den Tag und freust dich unglaublich auf dein Bett. Das Problem ist vielleicht nicht gelöst, aber du fühlst dich am nächsten Tag, ohne Kopfschmerzen, wie neugeboren.
Danke, liebe C., dass du mich bei der Ausführung begleitet und unterstützt hast!


Beliebte Posts

Brief einer Mutter an ihren Sohn

Brief einer Tochter an ihre Mutter

Kontaktabbruch - Verlassene Eltern

Töchter narzisstischer Mütter

Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation

Esoterik I: Robert Betz - Der Mann fürs gewisse Zeitalter

Du sollst dein Kind ehren

Band ums Herz