Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

Zwei tollkühne Affen

Bild
Mein Mann und ich wären gerne Musiker.

Er ein Gitarrengott und ich eine Bluesdiva. Im richtigen Leben führen wir eine kleine Werbeagentur, in der Fantasie geben wir manchmal bombastische Konzerte.

So kann es passieren, dass an einem Samstagmorgen, wenn der lang ersehnte Regen draußen die Natur aufatmen lässt, auch unsere sonnenverbrannten Gemüter unter diesem Geräusch zum Leben erweckt werden.
Der CD-Player spielt Chris Rea, die Hände meines Mannes verlassen die Laptoptasten um Luftgitarre zu spielen und mein Kugelschreiber wird zum Schlagzeugschlegel. Unsere Köpfe nicken im Takt, die Augen geschlossen - wir befinden uns in einer verr(a)uchten New Orleans Spelunke und spielen den Blues. So hartgesotten, dass wir morgens bereits mit Whiskey unsere Reibeisenstimmen ölen, sind wir nun doch nicht. Es reicht aber immerhin, um unseren Kaffee schwarz zu trinken. Unsere Füße, die Stricksocken werden zu Bikerboots, stampfen auf den Fliesenboden der Küche und wollen die Tassen zum Tanzen bringe…

Heimweh

Bild
Den größten Teil meines Lebens fühlte ich mich desorientiert und suchte nach meinem Platz.

Ich traf Menschen, die dachten, dass sie als Kinder im Krankenhaus vertauscht wurden. Weil sie sich so fremd in ihrer Familie fühlten. Mir war die Menschheit fremd. Ich musste da ein Spiel mitspielen, dessen Spielregeln man mir vergessen hatte mitzugeben. Für nichts fand sich eine Gebrauchsanweisung. Und das, was man mich lehrte, fühlte sich falsch an.

Heute weiß ich, dass man mich bereits sehr früh mir selbst entfremdet hat. Heute weiß ich aber auch, dass alles zwei Seiten hat. Entfremdung und Desorientierung stehen auf der einen Seite, was steht auf der anderen?

Meine Erziehung und die Suche nach Orientierung führten mich in eine Art Autoritätsgläubigkeit. Einer muss doch wissen, wie das alles hier funktioniert. Ich neigte zur Glorifizierung und wurde dementsprechend enttäuscht. Es dauerte wirklich eine ganze (lange) Weile, bis ich herausfand, dass viele Leute die Theorie beherrschen, aber n…

Weisheit

Bild
Gestern war ich klug
und wollte die Welt verändern.
Heute bin ich weise
und möchte mich verändern.

Liebe

Bild
Infolge des allgemeinen Mangels an gegenseitiger Liebe bei den Menschen überwältigen die Starken die Schwachen, verhöhnen die Reichen die Armen, lassen die Vornehmen die Geringen ihren Übermut fühlen und betrügen die Schlauen die Dummen.
Führen wir alles Elend, alle Übergriffe, alle Unzufriedenheit und allen Hass in der Welt auf ihren Ursprung zurück, so entspringen sie alle aus dem Mangel an gegenseitiger Liebe.

Dalai Lama

Ich wünsche euch allen einen Reichtum an Liebe, für 2018 und für euer ganzes Leben. Liebe ist das Einzige, was sich nicht verändert in dieser sich rasant wandelnden Welt. Und sie ist das Einzige, was wirklich zählt. Möge die Liebe mit euch sein.


Auf ein Neues!

Bild