Weiterer Gastbeitrag zur Kampagne "Ein Prozent"

Vielen Dank an den Teilnehmer!

1%
Weihnachten 2013. Ich suchte noch ein paar Geschenke und wie immer standen auch Bücher auf
dem Wunschzettel. Die Zeit war knapp, also rief ich bei unserer Buchhandlung Rupprecht hier
vor Ort an und bestellte fünf Bücher per Telefon. In dem freundlichen Gespräch klärten wir die
Lieferzeiträume und Abholdetails in aller Ruhe ab. Ganz automatisch kam der Hinweis, dass die
Bücher auch verpackt werden könnten. Ein Angebot, welches ich natürlich gerne annahm. Ein
paar Tage später holte ich die Bücher ab – von einem etwas dickeren Band zum Thema Freud
über ein großformatiges Kochbuch bis zu kleineren Taschenbüchern junger Autoren. Alle hübsch
und sorgsam verpackt. Allerdings wäre es für mich schwierig gewesen, die verpackten Bücher
den richtigen Titeln und damit den zu Beschenkenden zuzuordnen. Zum Glück hatte jemand bei
Rupprecht mitgedacht und beim Einpacken jedes Buch mit einem kleinen „Titel“-Post-it versehen.
So wusste ich genau was hinter den Verpackungen steckte. Das war clever und hat mich echt
gefreut. Vielen Dank dem oder der unbekannten Einpackerin bei Rupprecht.


Mach mit bei der Kampagne "Ein Prozent!" Klick HIER.  

Beliebte Posts

Brief einer Mutter an ihren Sohn

Brief einer Tochter an ihre Mutter

Kontaktabbruch - Verlassene Eltern

Töchter narzisstischer Mütter

Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation

Esoterik I: Robert Betz - Der Mann fürs gewisse Zeitalter

Du sollst dein Kind ehren

Band ums Herz