Ministerium für Glück und Wohlbefinden

Mal ehrlich, wer von euch weiß, dass es hier bei uns ein solches Ministerium gibt? Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen - Ministerium für Glück und Wohlbefinden.

Im Mai 2012 schrieb ich einen Post über Bruttonationalglück und anscheinend war ich im Flow, denn im November 2012 passierte folgendes:
Als die Kampagnenidee des „Ministeriums für Glück und Wohlbefinden“ im November 2012 in Form eines Semesterprojekts an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim entwickelt wurde, waren wir ein kleines Studententeam, das sich im Fach „Transmediale, integrierte Kommunikation“ der Aufgabe von Prof. Axel Kolaschnik widmete, eine Kampagne zu kreieren, die die Wertehaltung innerhalb unserer Gesellschaft verändert. Während unserer Recherchen sind wir zu dem Entschluss gekommen, uns ein Beispiel an dem kleinen Land Bhutan zu nehmen: Wir brauchen ein Ministerium für Glück und Wohlbefinden in Deutschland, um eine neue Bewegung und ein neues Bewusstsein ins Leben zu rufen und anhand dieser Metapher die wichtigen Fragen zu kommunizieren: Was ist gutes Leben und wie können wir es selbst in die Hand nehmen? Aus diesem Studententeam entschlossen sich Gina Schöler und Daniel Clarens im Dezember 2012 dazu, diese Kampagne weiterzuführen und zum Gegenstand ihrer Masterthesis zu machen: Eine Dokumentation der transmedialen Kommunikationskampagne „Ministerium für Glück und Wohlbefinden", welche im Oktober 2013 sehr erfolgreich abgeschlossen wurde.
So steht es auf der Seite des Ministeriums für Glück und Wohlbefinden über die Geschichte des MFG.
Seitdem ist Gina Schöler als Glücksministerin unterwegs
um mit den Menschen gemeinsam das Glück zu erarbeiten und greifbar zu machen. In Form von Vorträgen, Workshops, Veranstaltungen oder interaktiven Aktionen zeigt sie auf kreative Weise auf, wieviel Spaß es machen kann und wie wichtig es ist, sich um das gute Leben zu kümmern. Sie liebt es, neue Leute kennen zu lernen, die leidenschaftlich bei der Sache sind, die etwas bewegen möchten und mit denen man eine inspirierende Zeit verbringen kann, sowohl privat als auch beruflich.
Hallo? So etwas gibt es bei uns! In Deutschland!
Ich wünsche mir in jeder neuen Ausgabe jeglicher Zeitung, neben all den Katastrophenmeldungen, eine Schlagzeile, die darauf hinweist, was dieses Ministerium macht und erreicht.

Seit 8. Januar diesen Jahres heißt das neueste Projekt "Das erste Buchprojekt startet und du bist mit dabei!" Jeder, der will, kann mitmachen und seine Geschichte schreiben. Es geht um die kleinen Momente im Alltag, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Das Knacken eines Einmachglases, das Knistern des Schnees, ein Kuss auf die Stirn, eine besondere Begegnung, der Geruch des alten Fahrradschuppens… Was bringt euer Herz zum Singen? Macht mit und werdet im ersten Buch des Ministeriums für Glück und Wohlbefinden verewigt. Lasst uns gemeinsam aufzeigen, wie wundervoll das kleine Glück sein kann!
Gönnen wir uns mal eine kleine Auszeit von den Ökokatastrophen, dem Flüchtlingsleid, den Kriegen, den Vorfällen in Köln, den IS-Anschlägen. Und halten wir mal einen Moment inne, um uns bewusst zu werden, was uns Momente des Glücks beschert. Im Kleinen oder vielleicht auch im Größeren. Irgendwas muss es doch geben, wenn so viele andere dazu bewegt werden, zu uns kommen zu wollen. Auch wir sollten mal eine Zeit lang zu uns kommen.

(Okay, das Ministerium gibt es noch nicht wirklich, es nennt sich nur so, aber vielleicht gibt es das so irgendwann, die Idee dazu ist da. Die Initiative für bewusstes Leben und Glücksbesinnung steht unter den Schlagworten Bewusstsein - Reduktion - Zufriedenheit, denn Konsum allein macht nicht glücklich. Es geht um einen Wertewandel. Weg vom grenzenlosen Wirtschaftswachstum, BIP und Selbstausbeutung, hin zu dem, was Menschen glücklich macht. Das finde ich gut.)

Beliebte Posts

Brief einer Mutter an ihren Sohn

Kontaktabbruch - Verlassene Eltern

Brief einer Tochter an ihre Mutter

Töchter narzisstischer Mütter

Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation

Esoterik I: Robert Betz - Der Mann fürs gewisse Zeitalter

Du sollst dein Kind ehren

Band ums Herz