Und Lotte tanzt

Ich hatte schon immer ein Faible für die männliche Diva Bryan Ferry. Die Platten seiner Band Roxy Music wurden von den Jungs meiner Altersklasse nicht nur wegen der Musik, sondern auch wegen der heißen Covergirls gesammelt.
Auf "Dylanesque" brach er mir mit seiner Stimme das Herz, ganz besonders mit der Version von Make you feel my Love.

Sein Album "Bitter-Sweet", das den Soundtrack zur Serie "Babylon Berlin" beiträgt, ist der Hammer. So fuhr ich diesmal die dunkle Mühlenstraße mit Swing im Ohr, der Kupplungsfuß hatte Auszeit und wippte mit, vor meinem geistigen Auge sah ich Lotte im Moka Efti tanzen. Mich kann man nicht zu einem Serienfan zählen. Es gab schon einige, die mich in den Bann zogen, sie kann ich an den Fingern einer Hand abzählen.
Aber Babylon Berlin von Tom Tykwer entfachte meinen Suchtcharakter. Wir sahen den Trailer und mussten wissen, was Volker Bruch alias Gereon Rath in diesem Tunnel erlebte und was ihn so schreien ließ. Die Serie ist toll! Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Der absolute Gänsehautfaktor ist das Lied Severijas "Zu Asche, zu Staub"



Beliebte Posts

Brief einer Mutter an ihren Sohn

Brief einer Tochter an ihre Mutter

Kontaktabbruch - Verlassene Eltern

Töchter narzisstischer Mütter

Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation

Esoterik I: Robert Betz - Der Mann fürs gewisse Zeitalter

Du sollst dein Kind ehren

Band ums Herz