Ich liebe nur dich oder Sei der Held im Abenteuer deines Lebens

Gestern hatte ich eine Diskussion mit einer Freundin über die "Wandlung der Beziehungen", denn zur Zeit sieht es oft so aus, als ob Beziehungen, wie sie bisher geführt wurden, keinen Bestand mehr haben. Was ist los in unserer Gesellschaft, dass Ehen zerbrechen und Beziehungen einen Haltbarkeitswert von maximal 2-5 Jahren haben? Jeder sehnt sich nach einem Partner, die wenigsten finden ihn. Prophezeiungen sagen, das liege daran, dass das alte "Ich liebe nur dich" ausgedient hat und sich unsere Liebe nicht mehr nur auf einen Menschen fixieren wird. Großes Fragezeichen. Wie soll diese "neue Liebe" aussehen? Wir können uns ja nur das vorstellen, was wir bereits kennen. Gehen wir zurück zum Gruppenkuscheln in Kommunen? Oder kommt da etwas, was wirklich neu ist, weil bisher unerfahren? Abenteuer Liebe?

Meine Freundin ist an einen Verteiler von Prophezeiungen und Weissagungen über das Neue Zeitalter angeschlossen, man könnte auch sagen an "esoterisches Material". Und ich profitiere, da sie großzügig auch an mich weiterverteilt, was oft einen Disput über den Inhalt des Materials zur Folge hat.
In der Esoterikszene wird gerne von Lichtarbeitern gesprochen, was bei mir zu Irritation führte. Lichtarbeiter klingt, als ob diese Menschen für oder am Licht arbeiten. Welches Licht? Haben diese Menschen einen Dimmer in sich, mit dem sie ihre inneren Glühbirnen volle Watt aufdrehen können? Manchmal scheint das so. Es gibt Menschen oder Material, das so voller aufgefahrenem Licht ist, dass es geradezu blendet oder verblendet, da vor grellem Schein nicht wirklich etwas zu erkennen ist.

Da ich ein Bildermensch bin, stellte ich mir unter "Lichtarbeitern" die lichtvollsten Wesen vor, die ich kenne. Das sind die Elben von Mittelerde. Die Trilogie "Herr der Ringe" spiegelt unsere inneren Landschaften. Der ewige Kampf von Gut gegen Böse, von Mordor und dem Rest von Mittelerde, tobt auch in uns. Und die Elben sind ein Anteil in uns, der das Strahlende und Edle personifiziert. Aber sogar das Edle kämpft gegen das Böse, gegen Mordor mit all seinen grässlichen Kreaturen. Dabei wird vergessen, dass die Dämonen von Mordor, die Orks, ehemalige Elben sind, die durch Folter an Leib und Seele verstümmelt wurden.
"Ich liebe nur dich", das gilt dem Edlen und Guten in uns und das, was in unser Schwarzes Land, nach Mordor, verbannt wurde, wird bekämpft.
Es könnte sich lohnen unsere inneren Dämonen einmal genauer zu betrachten. Wie wäre es, einen dieser grauenvollen Orks auf ein Bier einzuladen und ihn nach seiner Geschichte zu fragen? Wir werden feststellen, dass auch dieses Wesen, nennen wir es Hass, Neid oder Missachtung, gefoltert wurde. Ihm wurde Schmerz angetan. Wie wäre es den Kampf gegen das vermeintlich "Böse", was genau so zu unserem Reich gehört wie das "Gute", aufzugeben und es zu Friedensverhandlungen an einen Tisch zu bitten? Das "Gute" kann sich ja nur als "gut" definieren, wenn es sich vom "Bösen" als "gut" abheben kann. Gut und böse definieren sich aus dem Dasein des jeweils anderen, sie brauchen sich. Wenn wir also den Mut aufbringen, eine Reise in unser inneres Mordor zu unternehmen und die Dämonen in uns ihre Geschichte erzählen lassen, könnte es sein, dass wir erkennen, dass sie ehemalige edle Elben sind.
Hass bildet sich oft aus abgelehnter Liebe. Einer der machtvollsten Dämonen, ähnlich dem Uruk-hai, ruht weder Tag noch Nacht. Vor diesem Dämon sind wir selten sicher, hat er einmal Gestalt angenommen, sind wir ständig auf der Flucht vor ihm. Er heißt Schuld. Schuldgefühle quälen uns und Schmerz verunstaltet "hehre" Gefühle zu "niederen" Gefühlen.
Schauen wir uns die "niederen" Gefühle in uns an und fragen wir sie nach ihrem Ursprung, finden wir häufig eine sehr traurige Geschichte. Auch wenn wir Angst vor den Dämonen in uns haben, auch wenn wir uns oft von ihnen überfallen fühlen, finden wir selten eine Horrorgeschichte, wenn wir dahinterschauen. Meistens geht es um Verlust, um den Verlust des Schönen und Guten in uns, dem Verlust unserer Liebe, unseres Vertrauens, unserem Wert, unserer Unschuld.

Auf den Punkt gebracht hat das für mich ein Plakat, das ich vor kurzem im Zeitmagazin unter dem Thema "Konkurrenz" fand.
Dort war der Countrysänger Johnny Cash abgebildet. Er stand seinem doppelten Selbst jeweils mit einem Colt gegenüber und sagte
Manchmal bin ich zwei Leute
Johnny ist der Nette
Cash macht immer Ärger
sie kämpfen miteinander
Cash wird einen Grund haben, warum er immer Ärger macht. Wenn wir nun aufhören nur den netten Johnny in uns zu lieben und Cash zu bekämpfen, sondern Cash mal zu Wort kommen lassen und ihn genau so in den Arm nehmen wie Johnny, könnte das die Welt verändern.

Die Welt in uns und auch die Welt da draußen.

Geschichten enden oft mit dem Sieg. Auch wenn Sauron besiegt wurde, gibt es ein Heer an Orks. Was ist mit ihnen? Sie werden uns weiterhin aus dem Hinterhalt überfallen und um ihr Dasein kämpfen. Wenn wir sie nicht integrieren, suchen sie sich einen neuen Führer und der Kampf beginnt von vorne. Es gilt das Lichte und das Dunkle in uns wahrzunehmen und zu akzeptieren.
Liebe fängt hinter dem Verliebt-Sein an.
Verlieben tun wir uns in den netten Johnny, die Liebe fängt an, wenn Cash mal seinen Auftritt hatte. Sind wir imstande selbst unseren Cash zu lieben, brauchen wir niemanden mehr, der ihn stattdessen liebt. Cash muss sich dann nicht mehr verstecken und muss auch keine Angst mehr haben, dass er irgendwann auffliegt und Johnny alles vermasselt. Sie können Hand in Hand kommen und Johnny kann sich mal von seiner schlechtesten und Cash von seiner besten Seite zeigen. Sie treten dann auf als Johnny Cash.

"Ich liebe nur dich" hat dann ausgedient und wird zu "Ich liebe was ist".
Alles, was wir in unserem Inneren und für uns selbst schaffen, tragen wir in die äußere Welt. Schaffen wir es uns selbst als Einheit von niederen und höheren Anteilen zu akzeptieren, kommt uns das entgegen.
Es erfordert mehr Mut der Held im Abenteuer unseres eigenen Lebens zu werden und uns dem zu stellen, was in uns ist, als in viereckigen Kästchen den virtuellen Helden zum Sieg zu steuern.

Die wahren Abenteuer sind in dir, entdecke sie.

***

Eine Zusammenfassung zum Thema finden Sie auf meiner Website unter "Dämonenloch".





Beliebte Posts

Brief einer Mutter an ihren Sohn

Brief einer Tochter an ihre Mutter

Kontaktabbruch - Verlassene Eltern

Töchter narzisstischer Mütter

Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation

Esoterik I: Robert Betz - Der Mann fürs gewisse Zeitalter

Du sollst dein Kind ehren

Band ums Herz