Sammel die schönen Dinge....

Letztes Weihnachten wünschte ich mir von meinen Männern etwas Selbstgebasteltes.
Die Idee dazu hatte ich aus einem Katalog und während sie im Keller sägten und hämmerten, suchte ich nach den Details, die dem stilisierten Holzbaum dazu verhelfen sollten ein Sammelbaum zu werden. Im Katalog waren es gewöhnliche Haken, aber ich wollte etwas Besonderes und so stöberte ich im Internet nach Möbelknäufen. Ich kam auf eine Seite, die mir besonders gut gefiel und ich tauchte ein in die Welt der schönen, bunten Möbelknäufe. Zwei Tage ließ ich mir Zeit um mir immer wieder die Auswahl anzuschauen. Sollte ich den aus lila oder den aus grünem Porzellan nehmen? Mit silbernen oder messingfarbenen Beschlägen? Rund oder blumenförmig? Sollte ich sie einfarbig oder bunt auswählen? Ich schlief ein mit den Bildern von bunten Möbelknäufen, die sich wie in einem Kaleidoskop drehten und ich wachte auf mit bunten Möbelknäufen. Und sie drängten sich dazwischen, wenn sich mein hyperaktiver Geist einem anderen Thema zuwenden wollte. Bling - und ein Knauf in Blumenform kreiste vor meinem inneren Auge. Es waren zwei wunderschön entspannte Tage.
Nun ist der Baum fertig, die Knäufe montiert und das erste schöne Sammelstück hängt. Es ist ein Herz aus dem Holz eines alten, ausgedienten indonesischen Fischerbootes. Wenn die Boote nicht mehr seetauglich sind, wird ihr Holz zu Produkten recycelt, die keinerlei Aufgabe mehr haben, als durch ihr schlichtes Dasein zu erfreuen. Das Herz weht ab und an eine Brise salzige Meeresluft durch unseren Flur und ich sammel weiter die schönen Dinge ....




Beliebte Posts

Brief einer Mutter an ihren Sohn

Brief einer Tochter an ihre Mutter

Kontaktabbruch - Verlassene Eltern

Töchter narzisstischer Mütter

Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation

Esoterik I: Robert Betz - Der Mann fürs gewisse Zeitalter

Du sollst dein Kind ehren

Band ums Herz