Mir wird schlecht!

Leute, ich muss jetzt mal was loswerden!
In letzter Zeit fühle ich mich umzingelt von Potenzialentfaltern. Und so langsam entwickle ich einen Würgereiz bei dem Wort "Potenzialentfaltung". Ich fühle mich umzingelt von Menschen, die mich davon überzeugen wollen, dass ich doch nun endlich mein Potenzial entfalten und leben soll. Dass ich endlich meine Ziele verwirklichen und glücklich und wohlhabend leben soll. Dass ich nun endlich so leben soll, wie ich es will! Hallo! Ich lebe so wie ich will! Ich lebe gerne in Deutschland und ich bin ab und zu gerne unglücklich! Ich mag dieses Land mit seinen unfreundlichen Menschen. Da weiß man wenigstens woran man ist und das Täuschungsmanöver besteht darin, dass hinter der unfreundlichen Fassade oft ein liebenswerter Mensch steckt. Besser als andersrum, oder? Hier gibt es guten Kaffee, leckere Pizza, Döner an jeder Ecke, griechisches Essen ist besser als ich es je in Griechenland bekommen habe und es lebe die Currywurst! Ich liebe dieses Land randvoll mit Cafes, Restaurants, Kneipen und Imbissen. Ich liebe das schlechte Wetter, da hat man wenigstens was zum Meckern. Was würde ich mit meiner Nachbarin bequatschen, wenn tagtäglich die Sonne scheinen würde? Und das Wetter ist oft so mies, dass ich dankbar bin für diesen herausragenden Sommer! Inzwischen stehen auf jedem Gehsteig Tische und Stühle mit Decken, so dass wir die Mediterrania auch bei uns leben können. Viele Häuser sehen bald ähnlich malerisch aus wie im Süden, das Bier ist nach deutschem Reinheitsgebot gebraut und schmeckt fantastisch. Der Alkohol ist noch immer so billig, dass wir uns schönsaufen können, was nicht passt. Zum Beispiel das nicht gelebte Potenzial. Wo kämen wir hin, wenn alle ihr Potenzial leben würden? Es gäbe keine frustrierten Leute mehr und die Kneipen könnten dicht machen. Traumberuf Kneipier? Vergiss es, das war mal, nun sind alle potenzialentfaltet und glücklich, sitzen in ihrem Traumhaus, ernähren sich vegan, machen Yoga und grinsen.
Nene, mein Potenzial bekommt ihr nicht! Das behalte ich, unentfaltet, schön zusammengeknautscht verstecke ich das in meiner hintersten Ecke und nöle rum.
Wer macht mit? Beim Potenzialentfaltungsstreik? Ich stimme dafür, dass Potenzialentfaltung  zum Unwort des Jahres 2013 gekürt wird.
Und Leute, manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass all diese Menschen, die davon schwärmen, dass sie ihr Potenzial entfaltet haben, die modernen Missionare sind, die uns davon überzeugen wollen, dass das was Gutes ist, dass wir ihnen folgen sollen, weil sie den Weg kennen. Für das Zeigen des Weges wird saftiges Weggeld verlangt. Der Weg ins Glück führt über ihren vollen Geldbeutel, denn das sind sie sich allemal wert. Die Potenzialentfalteten.
Ich will mein Geld für guten Kaffee, gutes Bier und gutes Essen behalten. Dafür akzeptiere ich mein unentfaltetes Potenzial, rotze manchmal rum, bin auf Krawall gebürstet und blockiert. Ein Fressen für jeden Potenzialentfalter.
Huuuaaaahhhh - nix wie weg.





Beliebte Posts

Brief einer Mutter an ihren Sohn

Brief einer Tochter an ihre Mutter

Kontaktabbruch - Verlassene Eltern

Töchter narzisstischer Mütter

Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation

Esoterik I: Robert Betz - Der Mann fürs gewisse Zeitalter

Du sollst dein Kind ehren

Band ums Herz